Protokoll AG Radverkehr 15. 4. 2015

Anwesend: Klaus Honsel (GRÜNE), Peter Lelowski (Agenda 21), Claudius Stanke (Stadt Würzburg), Andreas Boguschewski (ADFC), Christian Loos (VCD), Eva Englert (VCD)

1. Radroute 1
Der Ausbau stockt. Der Stadtratsbeschluß vom 06.12.12 einen Angebotsstreifen bergauf in der Franz-Ludwig-Straße zu markieren, wurde bislang nicht umgesetzt. Lore Körber-Becker (SPD) wird zur Ratssitzung am 23.04.15 Auskunft über den geplanten Baufortschritt beantragen.

2. Weitere Routenprojekte
Die gefährliche Querungssituation für Fußgänger und Radfahrer am Stadtring (Abzweig zur Randersackerer Straße) wird seitens der Verwaltung als den Vorschriften entsprechend tituliert. Eine sicherere Lösung ist aber zwingend erforderlich.
Weiterhin denkt man an eine Fahrradstraße Valentin-Becker-Straße nach Fertigstellung der Linie 6 und möchte auch die Münz- / Peterstraße zu einer solchen machen.

3. Benutzungs-/nicht-pflichten
Zwecks eindeutiger Signalisierung für alle Verkehrsteilnehmer soll beim Fahrradbeauftragten angeregt werden, nicht mehr benutzungspflichtige Radwege mit einem Schild „Benutzungspflicht aufgehoben“ zu markieren (siehe Vorlage der Agenda-AG im 11.2014)

4. Bearbeitungsgang Radverkehrskonzept
Das Gutachterbüro wird zunächst keine detaillierten Planungen vorlegen, sondern generelle Empfehlungen im Sinne der Anwendung der ERA geben. Dazu gehören:

  • typisierte Kreuzungen
  • typisierte Einbahnstraßen
  • typisierte bestehende Radwege insb. „Bauart 1965“
  • typisierte Hauptverkehrsstraßen

Daraufhin gibt es einheitliche Führungskonzepte und Richtlinien für Planungsabläufe. Die AG wünscht, dass der Radverkehrsbeirat zukünftige Planungen dahingehend untersucht und diese dem Stadtrat wie Beschlüsse der Stadtbildkommission vorlegt.

Protokoll: Peter Lelowski

Schreibe einen Kommentar